Seminar

Langzeit-Arbeitszeitkonten und Sabbatical

Personalwesen

Arbeitsrechtliche und sozialversicherungsrechtliche Fragestellungen und Gestaltungsempfehlungen für die Praxis

Hybrid
5. Dezember 2024, 09:00 – 12:30 Uhr
190,00 €

In diesem Seminar lernen Sie

  • Arbeitszeitflexibilisierung
  • Gesetzliche und tarifliche (TVöD/TV-L) Vorgaben zu Arbeitszeitkonten
  • Zeitschuld und Zeitguthaben
  • Abbildung der Regelungen in Dienstvereinbarungen
  • Wertguthaben nach Sozialversicherungsrecht
  • Insolvenzsicherung
  • Lohnentwicklung, Werterhaltung

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen

  • Personal
  • Human Resources
  • Recht
  • Betriebs- und Personalrat

und angrenzender Fachabteilungen, die Langzeitarbeitszeitkonten und Sabbatical rechtssicher einsetzen wollen.

Beschreibung

In der Verwaltung und der Industrie nutzen annähernd 80 Prozent der Beschäftigten ein Arbeitszeitkonto. Am häufigsten kommen Zeitkonten wie etwa Gleitzeit-, Überstunden- oder Jahresarbeitszeitkonten zur Anwendung. Sie dienen der Flexibilisierung der täglichen oder wöchentlichen Arbeitszeit zum Vorteil der Arbeitnehmer und zum Ausgleich betrieblicher Produktions- und Arbeitszeitzyklen.

Hingegen dient das Langzeit- oder Lebensarbeitszeitkonto dazu, ein Werteguthaben zu schaffen, indem Arbeitszeit im größeren Umfang angesammelt wird. Damit können entweder längere Freistellungen durch den Arbeitgeber („Sabbatical“) ermöglicht werden oder auch die vorzeitige Beendigung der Berufstätigkeit ohne die Nachteile von Altersteilzeit-Vereinbarungen. Zwar ist auch der Anteil dieser Arbeitszeitkonten gestiegen, jedoch verhindern umständliche sozialversicherungsrechtliche Regelungen und steuerliche Nachteile für bestimmte Arbeitnehmergruppen bislang eine größere Verbreitung.

Dokumente

Termindetails

  • 5. Dezember 2024, 09:00 – 12:30 Uhr

Dozent:in

Dozent

Erich-Wolfgang Moersch

Erich-Wolfgang Moersch ist Rechtsanwalt und Fachanwalt aus Karlsruhe. Seine Rechtsgebiete sind Zivil- & Wirtschaftsrecht mit dem Schwerpunkt individuelles und kollektives Arbeitsrecht, Insovlenz- & Zwangsvollstreckungsrecht und Zwangversteigerungs- & Zwangsverwaltungsrecht. Außerdem ist Herr Moersch auch als Seminarreferent im Arbeitsrecht bekannt.

Ansprechpartner:in

Kontaktperson